Zeitung suchen


Sie sind hier: LINUS WITTICH Medien KG > Produkte > Online-Lesen > Rhein-Selz Aktuell


Undenheim

Bebauungsplanverfahren „Gewerbegebiet Hinterm Bahnhof, 3. BA – 2. Abschnitt Gewerbegebiet, 7. Änderung und Ergänzung“ mit Begründung.

Bebauungsplanverfahren „Gewerbegebiet Hinterm Bahnhof
3. BA - 2. Abschnitt Gewerbegebiet, 7. Änderung und Ergänzung“ mit Begründung.
Bekanntmachung über die erneute, eingeschränkte (4.) Öffentliche Auslegung gem. § 13 a Abs. 2 Nr. 1 i. V. mit § 13 Abs. 2 Nr. 2 BauGB in der Fassung der Bekanntmachung vom 23.09.2004 (BGBl. I, Seite 2414), das zuletzt durch Artikel 2 Absatz 3 des Gesetzes vom 20. Juli 2017 (BGBl. I S. 2808) geändert worden ist.
Der Entwurf des Bauleitplans wurde nach Abschluss der erneuten (3.) Öffentlichkeits- und Trägerbeteiligung (§ 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB) erneut geändert. Die nachträglichen Änderungen und Ergänzungen beziehen sich auf das Lärmgutachten, die Betrachtung zu Radon und den Ausgleich zu den durch die Planung begründeten Eingriffe in Natur und Landschaft. Konkret werden folgende Teile der Planung geändert oder ergänzt
- Neu vorliegendes Lärmgutachten zum Neubau einer Seniorenresidenz
- Neue Stellungnahme zum Thema Radon
- Neue Stellungnahme zum Thema Eingriffs- / Ausgleichsbilanzierung
Nach den Vorschriften des § 4a Abs. 3 Satz 1 BauGB ist der Bebauungsplanentwurf erneut auszulegen und die Stellungnahmen erneut einzuholen.

Der genaue Geltungsbereich des Bebauungsplanentwurfes ist in der oben stehenden Planskizze durch eine dick gestrichelte Linie umrandet.
Da es sich bei der Bebauungsplanänderung um Maßnahmen der Innenentwicklung handelt, wird das Verfahren nach § 13 a BauGB durchgeführt. Hierbei kann von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB und dem Umweltbericht § 2 a BauGB und von der Zusammenfassenden Erklärung abgesehen werden.
Gemäß § 4 a Abs. 3 Satz 3 BauGB wird die Dauer der erneuten Offenlage auf zwei Wochen verkürzt.
Der Bebauungsplanentwurf „Gewerbegebiet Hinterm Bahnhof, 3. BA – 2. Abschnitt Gewerbegebiet, 7. Änderung und Ergänzung“ der Ortsgemeinde Undenheim liegt mit Begründung gem. § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom 19.10.2017 bis 03.11.2017 in der Verbandsgemeindeverwaltung Rhein-Selz, im Dienstgebäude „Castello“, Fachbereich Bauliche Infrastruktur, Zimmer C 209, 2. Stock, Sant´ Ambrogio-Ring 31, 55276 Oppenheim aus.
Neben dem Entwurf des Planes sind folgende Dokumente verfügbar, die umweltbezogene Informationen enthalten:
- Stellungnahmen zur Eingriffs- Ausgleichsbilanzierung
- „Der Schutz der Seniorenresidenz vor Anlagen- und Verkehrslärm“ - Immissionsschutzgutachten von Prof. Dr. Peter Gordan“
Gemäß § 4a Abs. 4 Satz 1 BauGB wird der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB und die nach § 3 Abs. 2 Satz 1 BauGB auszulegenden Unterlagen in das Internet einge-stellt. Die vollständigen Planunterlagen können während des Offenlagezeitraums ergänzend auf der Homepage der Verbandsgemeinde Rhein-Selz unter 'Bürger und Service/Bauleitplanung' eingesehen werden.
Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen nur schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Gemäß § 4a Abs. 3 Satz 2, Halbsatz 1 BauGB ergeht der Hinweis, dass Stellungnahmen nur zu den geänderten oder ergänzten Teilen abgegeben werden können. Hierauf wird gemäß § 4a Abs. 3 Satz 2, Halbsatz 2 BauGB ausdrücklich hingewiesen.
Es wird darauf hingewiesen, dass während der Auslegungsfrist Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden können, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können.
Undenheim, den 06.10.2017
gez. Horn, Ortsbürgermeister


Diese Zeitung stammt von unserem Verlagsstandort:

info(at)wittich-foehren.de

Zum Kontaktformular >
Mehr Informationen zum Verlag >