Zeitung suchen


Sie sind hier: LINUS WITTICH Medien KG > Produkte > Online-Lesen > Rund um Hermeskeil
Titelkopf

Rund um Hermeskeil


Hermeskeil

Ein Teil nach Hermeskeil, ein Teil nach Morbach

Ein Teil nach Hermeskeil, ein Teil nach Morbach
Fusionskonzept der Verbandsgemeinde Thalfang beschlossen
Bis Ende Juni sollten sich alle Ortsgemeinden in der Verbandsgemeinde Thalfang entschieden haben, in welche Richtung sie bei der anstehenden Gebietsreform tendieren. Während sich der größere Teil schon frühzeitig in Richtung Morbach orientiert hatte und so ihre Eigenständigkeit in einer Einheitsgemeinde aufgeben wollen, hatten sich einige Gemeinden für einen Wechsel in andere Verbandsgemeinden (Hermeskeil, Schweich, Bernkastel-Kues) ausgesprochen. Als letzte Gemeinde hat sich schließlich kurz vor Ablauf der Frist Talling für einen Wechsel nach Morbach positioniert.
In seiner jüngsten Sitzung hat der Verbandsgemeinderat Thalfang ein Fusionskonzept beschlossen, in dem nun vorgesehen ist, dass Berglicht, Breit, Büdlich, Heidenburg, Malborn und Neunkirchen sich der Verbandsgemeinde Hermeskeil anschließen sollen. Die übrigen Gemeinden sollen der Einheitsgemeinde Morbach beitreten.
Die Wünsche der Ortsgemeinden wurden in dem Konzept ebenso berücksichtigt wie die Vorgaben des Landes, nach denen ein Wechsel von Ortsgemeinden nur in die Einheitsgemeinde Morbach oder in die Verbandsgemeinde Hermeskeil möglich sein sollte. Die Ortsgemeinde Berglicht hat sich allerdings in Richtung Bernkastel-Kues, ersatzweise nach Schweich orientiert. Auch Heidenburg, Breit und Büdlich, die der VG Schweich beitreten wollten (was vom VG-Rat Schweich aber abgelehnt wurde) erhalten mit dem Konzept einerseits nicht das, was sie sich gewünscht hatten. Andererseits bliebe bei der vorgeschlagenen Eingliederung in die VG Hermeskeil zumindest die Selbständigkeit der Gemeinden erhalten.
Abzuwarten bleibt noch das Ergebnis eines Bürgerentscheids, der am 24. September in der Ortsgemeinde Thalfang stattfinden wird. Hier strebt eine Bürgerinitiative ebenfalls die Eigenständigkeit der Gemeinde an, während der Thalfanger Gemeinderat sich für einen Beitritt zur Einheitsgemeinde Morbach ausgesprochen hat. Auch das soll nach Auskunft von Innenminister Lewentz, so der Thalfanger VG-Bürgermeister Marc Hüllenkremer, letztendlich berücksichtig werden.
Würde das beschlossene Fusionskonzept so umgesetzt, hätte dies zur Folge, dass Berglicht, Breit, Büdlich, Heidenburg, Malborn und Neunkirchen mit insgesamt 3176 Einwohnern der VG Hermeskeil beitreten würden. Die übrigen Ortsgemeinden einschließlich Thalfang mit zusammen 4107 Einwohnern würden die Einheitsgemeinde Morbach verstärken.
Mit der Verabschiedung des Fusionskonzepts ist die Verbandsgemeinde Thalfang - entgegen den Befürchtungen des Verbandsgemeinderats Hermeskeil (RuH berichtete) - doch noch rechtzeitig vor Ablauf der Frist der Aufforderung der Landesregierung, sich in der Planungsphase für die 2019 vorgesehene Gebietsreform zu positionieren, nachgekommen.
(WIL-)


Diese Zeitung stammt von unserem Verlagsstandort:

info(at)wittich-foehren.de

Zum Kontaktformular >
Mehr Informationen zum Verlag >