Zeitung suchen


Sie sind hier: LINUS WITTICH Medien KG > Produkte > Online-Lesen > Rund um Hermeskeil
Titelkopf

Rund um Hermeskeil


Hermeskeil

Neuer Pachtvertrag zwischen Gemeinde und Sportverein Bescheid

Neuer Pachtvertrag zwischen Gemeinde und Sportverein Bescheid
Neben vielen kleinen Entscheidungen, die am vergangenen Donnerstag im Gemeinderat Bescheid getroffen wurden, kann sich der Sportverein über einen Zuschuss zu den Betriebskosten freuen. Ebenso waren der Gemeindewald und ein rückwirkender Bauantrag Thema.
Betriebsergebnis Gemeindewald 2016
Das Betriebsergebnis 2016 für den Gemeindewald mit 29 299 Euro Einnahmen entsprach den geplanten Erwartungen. Forstrevierleiterin Sandra Sasse zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Zwar hatte es einige höhere Investitionen im Wegeausbau gegeben, aber durch die stabile Marktlage, günstige Holzerntekosten und das Ausbleiben waldschädigender Naturereignisse konnte punktgenau gewirtschaftet werden. Bei der Schau auf das Jahr 2017 setzt man weiterhin auf das Nadelholz. Dabei wurden bei der Pflanzung die Fichte an Standorten mit weniger Niederschlag durch Douglasie ersetzen. Sie wächst etwas schneller nach und hat die gleichen Marktkriterien.
Mitteilungen
In den Mitteilungen der Bürgermeisterin Raabe wurden neben anderem die bevorstehenden Kosten der Brückenprüfung der beiden Brücken und Stützwerke in Bescheid benannt. Hier muss noch vorab das Eigentumsverhältnis einer Brücke geklärt werden. Ebenso gibt es eine Überprüfung, ob das Wurzelwerk von Bäumen eine eventuelle Verkehrsgefährdung darstellt oder verlegte Rohre schädigt. Geschätzt befinden sich 150 Bäume im Besitz der Gemeinde, daher liegt die Kostenschätzung der Prüfung bei ca. 1000 Euro.
Betriebskostenübernahme Sportverein
Nun ging es um die Betriebskostenübernahme für den Sportverein, welche erheblich höher ausfielen als die Jahre vorher. Der Zuschuss von max. 650 Euro wurde ohne Diskussion gewährt. Ebenso hatte man sich Gedanken gemacht um die neue Situation der Grillhüttenanlage mit neuen Umkleide- und Mannschaftsgebäude. Wie geht es mit den erhöhten Kosten weiter? Hier wurde beschlossen, dass die Gemeinde alle Betriebskosten bist 2018 übernimmt, um zu einem Überblick zu kommen. Die Haftungsbedingungen müssen ebenso angepasst und alle Punkte und Eventualitäten noch einmal berücksichtigt werden. Die Verwaltung und Vermietung der Grillhütte verbleibt bei den Sportlern, da sie eine bessere Übersicht der Termine haben. Die Einnahmen der Vermietung gehen zugunsten der Ortsgemeinde, die sich um die bauliche Instandhaltung kümmert. Die Pflege der Anlage übernimmt der Verein.
"Bauantrag" im Wochenendgebiet
Ein kurioser Antrag auf eine rückwirkende Genehmigung dreier schon erfolgter Bebauungen im Wochenendgebiet sorgte gegen Ende der Sitzung für viel Stirnrunzeln. Dabei handelt es sich um ein Carport, eine überdachte Abstellfläche für landwirtschaftliche Geräte und einen Hausanschlussraum. Nach Anfrage an die Landesbaubehörde gibt es keine Bedenken hinsichtlich des Projektes. Da das Wochenendgebiet auf der Außenfläche von Bescheid liegt, gibt es dort keinen Bebauungsplan. Das einzige Kriterium ist, dass die Gebäude der Erholung und nicht sonstiger z.B. gewerblicher Nutzungen dienen soll. Somit verbleibt dem Gemeinderat höchstens darauf zu achten, dass die Größe der Bebauungen im Rahmen bleibt. Dem jetzigen Antrag wurde daher aus Mangel an weiteren Optionen stattgegeben. Dennoch will man zukünftig die Siedlung im Auge behalten und weitere Baumaßnahmen ohne vorherige Absprache nicht so einfach hinnehmen.
(SuBi)


Diese Zeitung stammt von unserem Verlagsstandort:

info(at)wittich-foehren.de

Zum Kontaktformular >
Mehr Informationen zum Verlag >