Zeitung suchen


Sie sind hier: LINUS WITTICH Medien KG > Produkte > Online-Lesen > Rund um Hermeskeil


Hermeskeil

Spiegeleier und „Schnippellches Bohnesupp“

Übergabe der neuen Kochstation durch Willi Auler. Es freuen sich v.l. Betreuungsassistent Rüdiger Späder, Claudia Reichert, Pflegedienstleitung und Nadine Bastian, Hauswirtschafterin vom Altenzentrum St. Klara in Hermeskeil.

Spiegeleier und "Schnippellches Bohnesupp"
Förderverein übergibt Kochstation an Altenzentrum St. Klara in Hermeskeil
Der Förderverein "St. Josef Krankenhaus und Hochwald Altenzentrum St. Klara" in Hermeskeil haben dem Altenzentrum St. Klara eine neue mobile Kochstation geschenkt. Willi Auler vom Förderverein konnte am vergangenen Mittwoch die neue mobile Küche dem zuständigen Pflegepersonal übergeben.
Vorher hatte schon ein zwei monatiger Probelauf getestet, ob die Heimbewohner dies auch annehmen. "Das ist sehr gut angenommen worden", freute sich Pflegedienstleitern Claudia Reichert. Gekocht wird im Hochwald-Altenzentrum auch weiterhin vom Personal, allein schon um den gesetzlichen Hygienevorschriften gerecht zu werden. Dabei geht es nicht nur um das Kochen, die Heimbewohner werden hier auch miteingebunden, wer möchte kann bei kleineren Arbeiten, wie z.B. Kartoffel schälen, Gemüse putzen und kleinschneiden mithelfen. Es ist ein schönes Gemeinschaftserlebnis, für alle, sowohl für diejenigen die helfen, als auch für diejenigen die sich mit Zuschauen begnügen. Besonders gut an kommt bei den Heimbewohner/innen, dass sie Essenswünsche erfüllt bekommen. Es sind in der Regel einfache Gerichte aus der Region, z.B. Bratkartoffeln mit Spiegeleiern, Kartoffelsalat und der Renner: "Schnippelches Bohnesupp". Das Gemeinschaftserlebnis Kochen findet ab jetzt einmal die Woche statt, vorgesehen ist der Mittwoch, gekocht wird dann in einem der vier Wohnbereiche. Hergestellt wurde die Kochstation von einer Schreinerei aus Kell am See. Dabei wurden besondere Erfordernisse für das Seniorenheim berücksichtigt. So wird der Kochdunst so abgesaugt, dass er sich nicht in den Fluren ausbreiten kann. Außerdem sollen auch nicht durch das Kochen die Brand- und Feuermelder ausgelöst werden. Die mobile Küche hat ca. 9.000 Euro gekostet. Finanziert wurde sie vom Förderverein. Der Verein legt Wert darauf diese Aufträge an Firmen aus der Region zu vergeben. Mit diesem Projekt hat der Förderverein seit 1992 das Hochwald Altenzentrum Sankt Klara mit ca. 175.000 Euro unterstützt.
(HGR)



Diese Zeitung stammt von unserem Verlagsstandort:

info(at)wittich-foehren.de

Zum Kontaktformular >
Mehr Informationen zum Verlag >