Zeitung suchen


Sie sind hier: LINUS WITTICH Medien KG > Produkte > Online-Lesen > Rund um Hermeskeil
Titelkopf

Rund um Hermeskeil


Hermeskeil

Ein Drogeriemarkt für Hermeskeil

Ein Drogeriemarkt für Hermeskeil
Der Investor hat das alte HELA-Gebäude schon gekauft. Es wird abgerissen werden. Hier soll ein Fachmarktzentrum entstehen.

Investor plant ein neues Einkaufszentrum am Dörrenbach
Ein Lebensmittelmarkt, ein Drogeriemarkt sowie weitere Fachmärkte sollen auf dem Gelände des alten Hela Baumarktes und der Tennishalle am Dörrenbach entstehen. In einer Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Hermeskeil stellte sich der neue Investor vor. Die Fa. Schoofs Immobilien GmbH Frankfurt aus Neu-Isenburg will am Dörrenbach ein Einkaufszentrum mit drei Gebäuden und 220 Parkplätzen errichten.
Die alten Gebäude, die dort noch vorhanden sind, vom ehemaligen Hela-Baumarkt bis zur Tennishalle werden abgerissen. Die neuen Märkte, Parkplätze und auch Grünflächen sollen auf einer Fläche von 23.452 Quadratmetern entstehen. Die einzelhandelsrelevante Kaufkraft der Stadt Hermeskeil beträgt 36,9 Mio. Euro, das sind 6.036 Euro pro Kopf und Jahr. Das Gelände am Dörrenbach ist im Moment eine Brache und soll städtebaulich aufgewertet werden.
Projektleiterin Patricia Boss, Fa. Schoofs, stellte dem Ausschuss das Nutzungskonzept vor. Es gibt zwei Varianten: Variante A ist eine Verlagerung des Lebensmitteldiscounters Lidl sowie der Ansiedlung des Drogeriemarkts Rossmann und weiterer ergänzender Fachmärkte. Bei Variante B sollen die Lebensmittelvollsortimenter Wasgau oder Edeka, Rossmann und weiteren ergänzende Fachmärkte für Sportbekleidung, Schuhe, Mode u. a. angesiedelt werden. Variante B ist am wahrscheinlichsten, da Lidl zuletzt weniger interessiert war, aber Wasgau und Edeka Interesse bekundet haben.
Wird das Projekt verwirklicht, soll die Stadt die Bauleitplanung übernehmen, finanziert vom Investor. Die Fa. Schoofs GmbH vermietet dann die fertigen Gebäude an die einzelnen Unternehmen. Der Investor ist sicher, dass dieses Projekt ein Erfolg wird, deshalb ist er auch bereits aktiv geworden. So hat er bereits das alte HELA-Gebäude erworben und sich das Grundstück mit Tennishalle und Lagegebäude gesichert. Außerdem hat bereits eine Vorprüfung der Fa. BBP Kaiserslautern zur Umweltverträglichkeit stattgefunden.
Für Stadtbürgermeister Dr. Mathias Queck ist dies ein konkretes Projekt, das Hermeskeil erheblich aufwertet. Bevor aber gebaut werden kann, muss der Stadtrat zunächst den Bebauungsplan ändern. Er wird sich auf seiner nächsten Sitzung, die am 21. März stattfindet, mit dem Projekt befassen. Die Planung dürfte überwiegend auf Zustimmung stoßen, da ein Drogeriemarkt in der Stadt fehlt und der Bedarf für diese Sparte unbedingt vorhanden ist. Seit die Schlecker-Filiale vor einigen Jahren in der Innenstadt geschlossen wurde, mussten die Leute für einen Drogeriemarkt nach Otzenhausen, Wadern oder Birkenfeld fahren. Bis das neue Einkaufszentrum am Dörrenbach seine Tore öffnet, dürften aber noch ungefähr zwei Jahre vergehen.
(HGR)


Diese Zeitung stammt von unserem Verlagsstandort:

info(at)wittich-foehren.de

Zum Kontaktformular >
Mehr Informationen zum Verlag >