Zeitung suchen


Sie sind hier: LINUS WITTICH Medien KG > Produkte > Online-Lesen > Rund um Hermeskeil


Hermeskeil

Gebietsänderung der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf

Gebietsänderung der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf
Beteiligte legen Verfahrensweise fest
Auf Einladung des Landrats fand im Hunsrückhaus am Erbeskopf eine Besprechung statt, in der die weiteren Schritte einer freiwilligen Gebietsänderung der Verbandsgemeinde besprochen wurden. Eibes sah die Besprechung für erforderlich an, um das verbleibende Zeitfenster effektiv zu nutzen und eine Gesamtkonzeption für eine Gebietsänderung der Verbandsgemeinde auf freiwilliger Basis zu erarbeiten.
Staatssekretär Günter Kern nutzte die Veranstaltung, um den Anwesenden, zu denen neben Herrn Bürgermeister Hüllenkremer (Verbandsgemeinde Thalfang a. E.) und den Ortsbürgermeister/innen und Ortsvorstehern in der Verbandsgemeinde u. a. auch Landrat Günter Schartz (Landkreis Trier-Saarburg) sowie die Herren Bürgermeister Hackethal (Gemeinde Morbach) und Hülpes (Verbandsgemeinde Hermeskeil) gehörten, die Grundzüge der ersten Stufe der Kommunal- und Verwaltungsreform zu erläutern. Für die Verbandsgemeinde Thalfang a. E. zeigte er das Erfordernis auf, dass sich die Ortsgemeinden, soweit noch nicht geschehen, kurzfristig positionieren. Dies sollte, so Staatssekretär Kern, bis zum 30. Juni 2017 geschehen. Sofern bis dahin eine einvernehmliche und tragfähige Lösung gefunden werde, stelle das Land eine Finanzhilfe in Höhe von
2 Mio. Euro in Aussicht. Landrat Eibes und Staatssekretär Kern versäumten es beide nicht, unwahre Behauptungen bzw. Fehlinterpretationen in jüngster Vergangenheit richtigzustellen und warben für einen sachlichen und ehrlichen Umgang miteinander. Die Besprechung mündete in der Festlegung folgender Verfahrensschritte, die von den Anwesenden einvernehmlich mitgetragen wurden:
1. Kurzfristige Positionierung der Ortsgemeinden, in welcher Form auch immer, unter Berücksichtigung der aktuellen Beschlusslage der Nachbarkommunen; aufgrund der negativen Beschlüsse in der Verbandsgemeinde Schweich, der nach aktueller Beschlusslage fehlenden Grenzbeziehung zur Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues sowie der nur kleinen gemeinsamen Grenze mit der Verbandsgemeinde Birkenfeld verbleiben als potentielle Fusionspartner lediglich noch die Gemeinde Morbach und die Verbandsgemeinde Hermeskeil
2. Parallel hierzu Klärung von Eckpunkten und offenen Fragen durch die Beteiligten und Eintritt in die Verhandlungen zur Klärung des Übergangs des Vermögens und der Verbindlichkeiten und der Festlegung von Kompensationsmaßnahmen
3. Erarbeitung einer Gesamtkonzeption für eine Gebietsänderung auf freiwilliger Basis bis zum 30.06.2017 (u.a. Erarbeitung der Entwurfsfassung eines Fusionsvertrages)


Diese Zeitung stammt von unserem Verlagsstandort:

info(at)wittich-foehren.de

Zum Kontaktformular >
Mehr Informationen zum Verlag >