Zeitung suchen

Sie sind hier: WITTICH Medien KG > Produkte > Online-Lesen > Saarburger Kreisblatt

Verbandsgemeinde Saarburg

Verbrennen pflanzlicher Abfälle derzeit verboten!

Verbrennen pflanzlicher Abfälle derzeit verboten!
Das Ordnungsamt informiert: Aufgrund der derzeit trockenen Witterung und der damit verbundenen erhöhten Brandgefahr ist das Verbrennen pflanzlicher Abfälle bis zur Änderung der Wetterlage verboten. Es werden keine Anzeigen für das Verbrennen pflanzlicher Abfälle entgegengenommen. In jüngster Zeit kam es vermehrt zu Fehlalarmierungen der Feuerwehr wegen starker Rauchentwicklung beim Verbrennen pflanzlicher Abfälle. Häufig stellt sich hierbei heraus, dass pflanzliche Abfälle entgegen der gesetzlichen Regelung auch innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortslage widerrechtlich verbrannt werden. Der Verursacher dieser widerrechtlichen Verbrennungen hat ggfs. für die Kosten des Feuerwehreinsatzes aufzukommen.
Zudem stellt dies eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einer Geldbuße bis zu 5.000 Euro geahndet werden kann.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ausschließlich pflanzliche Abfälle an Ort und Stelle verbrannt werden dürfen, die außerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortslage anfallen, soweit sie dem Boden aus landbaulichen Gründen oder wegen ihrer Beschaffenheit nicht zugeführt werden können. Die gesetzlichen Auflagen nach der Landesverordnung über die Verbrennung pflanzlicher Abfälle außerhalb von Abfallbeseitigungsanlagen sind zu beachten. Hierzu zählen insbesondere Mindestabstände zu Wäldern (100 Meter) und zu Gebäuden (50 Meter). Darüber hinaus ist dafür Sorge zu tragen, dass die pflanzlichen Abfälle beim Verbrennen trocken sind und keine erheblichen Belästigungen durch Rauchentwicklung entstehen.
Es bestehen umfangreiche Möglichkeiten der ordnungsgemäßen und umweltschonenden Entsorgung über den Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier ( A.R.T.). Hierzu wird auf die Informationen am Abfall-Telefon (0651/9491414), in der Abfall-Fibel und im Internet unter www.art-trier.de verwiesen.
Die Entsorgung pflanzlicher Abfälle hierüber ist verhältnismäßig einfach und umweltschonend. Die Kosten, z. B. für das Abholen von Gartenabfällen oder die Anlieferung zu einer Grünschnitt-Sammelstelle, sind in der Abfallgebühr enthalten. In der Verbandsgemeinde Saarburg betreibt der A.R.T. folgende vier Grünschnitt-Sammelstellen, die von März bis Ende November jeden Samstag von 14 bis 16 Uhr geöffnet sind:
• Ayl, Bernd Eilenz, Annahmestelle nordwestlich von Ayl, Anfahrt von Trier: Ortseingang Ayl, 1. Straße links Richtung Ayler Kupp, nach etwa 600 Meter auf der linken Seite
• Irsch, Bernhard Wellstein, zwischen Irsch und Ocken
• Kirf-Beuren, Martin Breit, Waldhof (von Kirf kommend vor dem Ortseingang Beuren rechts Richtung Dittlingen abbiegen. Der Waldhof ist der erste Aussiedlerhof auf der rechten Seite)
• Wincheringen-Bilzingen, Werner Jakobi, Bilzingen 34
Hierdurch werden Beeinträchtigungen für Natur und Umwelt sowie für eventuell in der Nähe befindliche Wohnbebauung und mögliche Brandgefahren vermieden.

Diese Zeitung stammt von unserem Verlagsstandort:

info(at)wittich-foehren.de

Zum Kontaktformular >
Mehr Informationen zum Verlag >