Zeitung suchen


Sie sind hier: LINUS WITTICH Medien KG > Produkte > Online-Lesen > Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg
Titelkopf

Wäller Wochenspiegel - Anzeiger für die Verbandsgemeinde Westerburg


Verbandsgemeinde Westerburg

725 Jahre Stadt Westerburg

725 Jahre Stadt Westerburg
Stadtjubiläum: zwei Lesungen an einem Abend

Anlässlich der Feierlichkeiten „725 Jahre Stadt Westerburg“ lädt Stadtbürgermeister Ralf Seekatz am Freitag, den 5. Mai, ab 19 Uhr zu einer kulturellen Veranstaltung mit zwei Lesungen in den Westerburger Burgmannenkeller ein.
Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Seekatz wird der Kölbinger Autor Christoph Kloft das Buch „Requiem mit zwei Leichen“ vorstellen, das er gemeinsam mit der Westerburger Autorin Christiane Fuckert geschrieben hat. Der im Gardez! Verlag erschienene Kriminalroman, der inzwischen bereits in zweiter Auflage erschienen ist, spielt in Limburg und führt den Leser bis fast hinauf zum Wetterhahn des Limburger Domes. Ob das Ermittlerpaar Pfarrer Willem van Kerkhof und seine Haushälterin Klara den Fall am Ende lösen können, wird sich an diesem Abend gewiss zeigen. Eigens für diese Lesung hat die Theater AG der Westerburger Realschule plus unter der Leitung von Realschullehrerin Christina Gonera einige Szenen aus dem Buch eingeübt, die sie dann erstmals präsentieren wird. Das Ensemble besteht aus elf Schülern, die mehrheitlich aus der „großen Gruppe“ (Jahrgangsstufe 7 bis 10) kommen, abgesehen von drei Gastspielerinnen aus der „kleinen Gruppe“ (Klasse 5 und 6). Die Theater AG, die nun im dritten Jahr besteht, umfasst mittlerweile stolze 25 Schüler. Für den Abend im Burgmannenkeller probt sie bereits seit Ende Januar.
„Überraschenderweise war es anfangs kein Problem für die Schülerinnen und Schüler für das Stück in die ihnen eher fremden Rollen von Figuren im Alter von 60+ zu schlüpfen“, berichtet Christina Gonera, die stolz ergänzt: „Sogar mit dem Darstellen des anderen Geschlechts hatten meine gestandenen Jungs nach anfänglichen Berührungsängsten nur noch wenig Hemmungen. Alles in allem sind wir eine nette bunte Truppe, die sich durchweg selbst organisiert und zeigt, wie fruchtbar Theaterarbeit für das soziale Miteinander ist.“
Wer einen kleinen Vorgeschmack auf den spannenden Limburg-Krimi haben möchte, der kann sich im Internet bei YouTube einen kleinen Film zu dem Buch ansehen (Suchbegriff: „Requiem mit zwei Leichen“ Link: https://www.youtube.com/watch?v=81-trPid6-shttps://www.youtube.com/watch?v=81-trPid6-s)


Diese Zeitung stammt von unserem Verlagsstandort:

info(at)wittich-hoehr.de

Zum Kontaktformular >
Mehr Informationen zum Verlag >