Zeitung suchen


Sie sind hier: LINUS WITTICH Medien KG > Produkte > Online-Lesen > Wäller Blättchen - Verbandsgemeinde Bad Marienberg


Nistertal

SF Nistertal

SF Nistertal
Verbandsoberliga Herren
SF Nistertal 1 - TTC Mülheim-Urmitz/Bhf. 1 9:2 (28.10.17)
Im Kellerduell Vorletzter gegen Letzter gab es den erhofften deutlichen Sieg der auch in der Höhe verdient war. Nach den Doppeln erstmalig ein 2:1 und vorne siegte Kai locker gegen Koch und Moritz Beib unterlag ohne Selbstvertrauen dem starken Marcel Mayer. 3:2 der Zwischenstand, doch das war es schon an Gegenwehr der Mülheimer. Yannic Müller, Felix Binge, Felix Beib, Chris Schneider, Kai Otterbach und Moritz Beib gewannen danach alle Ihre Spiele zum 9:2-Sieg. Aus den kommenden 2 Begegnungen müssen allerdings auch Punkte kommen, denn das Mülheim letzter wird ist spätestens jetzt klar und eine weitere Mannschaft muss noch überholt werden!
Ergebnisse: Otterbach/Beib, M. 1:0 Müller/Schneider 0:1 Binge/Beib, F. 1:0
Kai Otterbach 2:0 Moritz Beib 1:1 Yannic Müller 1:0 Felix Binge 1:0 Felix Beib 1:0 Chris Schneider 1:0

2. Rheinlandliga Herren
SF Nistertal 2 - TuS Weitefeld-Langenbach 2 1:9 (27.10.17)
Kurzen Prozess machte die 2. Weitefelder Mannschaft mit den Sportfreunden am Freitag Abend in Nistertal. Den einzigen Gegenpunkt erkämpfte mit großartiger Leistung Chris Schneider gegen Robin Ennenbach.
Ergebnisse: Geppert/Schneider 0:1 Beib/Weyand 0:1 Müller/Metz 0:1
Marc Geppert 0:2 Rainer Beib 0:1 Chris Schneider 1:0 Sascha Müller 0:1 Andreas Weyand 0:1 Christof Metz 0:1
SF Nistertal 2 - TTC Mülheim-Urmitz/Bhf. 2 8:8 (28.10.17)
Ebenfalls zum Kellerduell trafen sich beide 2. Mannschaften der SF und des TTC. Mittags noch klare Verhältnisse für die Erste der Sportfreunde konnte leider am Abend die Zweite nicht nachziehen. Sehr unterschiedliche Leistungen mit einigen nicht für Möglich gehaltenen Niederlagen gaben den Ausschlag für ein enges, spannendes Spiel.
Mit der 2:1 Doppelführung begann es noch sehr gut, bedenkt man das Müller/Weyand 14:12 im 5. Satz gewonnen haben. Danach folgten 3 Niederlagen die allesamt nicht wirklich erwartet wurden. Dann aber 5 Siege am Stück – seltsames Spiel! Zwischenstand: 7:4! Im Anschluss gewann noch Florian Schneider und Chris Schneider, Sascha Müller und Andreas Weyand unterlagen in 5 Sätzen. Im fälligen Abschlussdoppel hatten Marc Geppert und Chris Schneider beim 0:3 gegen Flegel/Kettner keine Chance. Jetzt befindet sich auch die 2. im totalen Abstiegskampf!
Ergebnisse: Geppert/Schneider 1:1 Beib/Schneider 0:1 Müller/Weyand 1:0
Marc Geppert 1:1 Rainer Beib 1:1 Chris Schneider 0:2 Sascha Müller 1:1 Florian Schneider 2:0 Andreas Weyand 1:1
1. Bezirksliga Herren
ASG Altenkirchen 1 - SF Nistertal 3 9:5 (28.10.17)
Das die 3. ebenfalls im Abstiegskampf nach dem Aufstieg ist war jedem klar, dafür halten sie gut mit und geben ihr bestes. Dank einer schlauen Doppelaufstellung gingen die Nistertaler mit 2:1 in Führung. Gegen starke Altenkirchener von 1 - 3 war leider kein Kraut gewachsen und dadurch kam die Niederlage zu Stande. Am knappsten dran war „Der Butzer“ mit einem 6:11 und 11:13 jeweils im Entscheidungssatz - schade! Von 4 - 6 kleine Vorteile für die Sportfreunde die fast noch zum Abschlussdoppel geführt hätten.
Ergebnisse: Metz/Relet 1:0 Stahl/Breuer 0:1 Pearce/Rech 1:0
Christof Metz 0:2 Benni Stahl 0:2 Phil Pearce 0:2 Johannes Rech 1:1 Luca Breuer 1:1 Sebastian Relet 1:0
1. Kreisklasse Süd
SF Nistertal 4 - SC Westernohe 2 8:8 (Mo. 23.10.17)
Interessantes Spiel in netter Atmosphäre - so macht TT Spaß! Bis 23:00 Uhr am Montag Abend versuchten beide Teams die 2 Punkte zu holen, am Ende ein gerechtes Unentschieden. Die Vierte hatte Vorne und in der Mitte Vorteile, die Gäste in den Doppeln und Hinten. Es ging also immer hin und her: 3:3, 4:6, 8:6, 8:8!
Ergebnisse: Burbach/Relet 0:2 Mosbach/Seiler 0:1 Kreckel/Gerbrand 1:0
Ramona Burbach 1:1 Sebastian Relet 2:0 Kerstin Mosbach 1:1 Piff Kreckel 2:0 Günter Seiler 1:1 Nils Gerbrand 0:2
Verbandsoberliga Damen
SF Nistertal - TTF Asbacher Land 8:1
Erwarteter, deutlicher Sieg der Nistertaler Damen. Ein Doppel wurde knapp gewonnen, Anna verlor ihr Einzel knapp (das falsche Trikot kostet hoffentlich Strafe in die Mannschaftskasse!) und dann war da noch das „Spektakuläre“ Spiel von Claudi Benard. Mit dem Kernschuss war die Trefferquote nicht hoch genug deswegen packte Sie in „Florian-Schneider-Manier“ die Geduldswaffe aus und schupfte was das Zeug hielt. Ballwechsel von mehreren Minuten waren normal, besonders der beim 9:9 im 5. Satz dauerte eine (gefühlte) Stunde. Aber: Das muss man auch erst mal können!
Ergebnisse: Buchner/Metz 1:0 Kosak/Benard 1:0 Franziska Buchner 2:0 Anna Kosak 1:1 Miriam Metz 2:0 Claudia Benard 1:0
Sehr geduldig: Claudia Benard
Vorschau:
11.11.17 / 13:30 Uhr
SG Frei-Laubersheim/Hackenheim/Winzenheim - SF Nistertal I
Gegen eine Mannschaft die auch „nach unten“ spielt geht es zur Karnevalseröffnung in Winzenheim. Eine Vorhersage ist schwer, gab es doch schon die unterschiedlichsten Ausgänge bei dieser Partie. Wichtiges und schweres Spiel…


Diese Zeitung stammt von unserem Verlagsstandort:

info(at)wittich-hoehr.de

Zum Kontaktformular >
Mehr Informationen zum Verlag >