Zeitung suchen

Sie sind hier: WITTICH Medien KG > Produkte > Online-Lesen > HS-Lokal

Helmbrechts

Tanksäule für Elektrofahrzeuge

Dieses Foto entstand anlässlich der Inbetriebnahme der E-Ladesäule an den Licht- und Kraftwerken und zeigt von links: LuK-Prokurist Stefan Bußler, LuK-Elektromeister Marco Zuber, Bürgermeister Stefan Pöhlmann, LuK-Geschäftsführer Gerd Dilsch, Her

Am Parkplatz an den Licht- und Kraftwerken in Helmbrechts ist seit wenigen Tagen eine E-Ladesäule aufgestellt. Es handelt sich dabei um die erste frei zugängliche E-Ladesäule in Helmbrechts, die rund um die Uhr in Betrieb ist. Die Ladeleistung beträgt 2 x 22 Kilowatt. Es können also gleichzeitig zwei Elektrofahrzeuge mit bis zu 22 Kilowatt geladen werden. Die Abrechnung erfolgt zu fairen Preisen durch die Firma E-Wald GmbH aus Teisnach im Bayerischen Wald. Für die Bezahlung können eigene Kundenkarten der Firma E-Wald GmbH sowie alle gängigen Tankkarten anderer Betreiber (E-Roaming) verwendet werden. Eine Bezahlung ist aber auch über QR-Code mit dem Handy möglich.

Die Licht- und Kraftwerke (LuK) liefern den Grünstrom für die E-Ladesäule aus 100 % Wasserkraft. Kurz nach der Inbetriebnahme der E-Ladesäule haben schon die ersten Betankungen stattgefunden.

Die LuK hat sich für die Firma E-Wald GmbH entschieden, nachdem diese auch schon in der Region, wie in Naila, Rehau, Kulmbach und Bayreuth E-Ladesäulen betreibt und Kooperationspartner der Bayernwerk AG ist, dem größten Stromnetzbetreiber in Bayern.

Die Tiefbauarbeiten und die Erstellung des Netzanschlusses für die E-Ladesäule hat die LuK mit eigenem Personal getätigt. Für die Errichtung der E-Ladesäule wird die LuK auch einen finanziellen Zuschuss aus dem aktuellen Förderprogramm „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern“ erhalten.

Daneben wird die LuK auch noch eine sogenannte Wallbox in einer Fahrzeuggarage auf dem Firmengelände mit einer Ladeleistung von 11 kW für das Laden der eigenen Fahrzeuge installieren. Wo es sich anbietet, ist in den nächsten Jahren ein sukzessiver Umstieg auf Elektrofahrzeuge vorgesehen. Dies gilt sowohl für den Fuhrpark der LuK wie auch für den Fuhrpark der Stadt Helmbrechts, bekräftigte Bürgermeister Stefan Pöhlmann.

E-Mobilitätskonzept in Helmbrechts

Die E-Ladesäule auf dem Kundenparkplatz der LuK ist eine öffentliche Tankstelle. Dort können Pendler, Geschäftsreisende, Touristen und natürlich auch Halter von Elektrofahrzeugen aus Helmbrechts tanken. Die meisten Betankungen werden aber einmal von zu Hause aus erfolgen. Die LuK möchte mit der E-Ladesäule natürlich auch die ersten Erfahrungen sammeln. Ziel sollte es einmal sein, dass die Betankung von Elektrofahrzeugen nur unwesentlich länger dauert wie die Betankung von Autos mit Verbrennungsmotoren. E-Fahrzeughalter, die ihr Elektrofahrzeug betanken müssen, möchten in Zukunft schließlich nicht erst aufwendig suchen, wo zufällig gerade eine E-Ladesäule frei ist, um dort das Fahrzeug über einen längeren Zeitraum betanken zu können.

Diese Zeitung stammt von unserem Verlagsstandort:

service(at)wittich-forchheim.de

Zum Kontaktformular >
Mehr Informationen zum Verlag >