Zeitung suchen


Sie sind hier: LINUS WITTICH Medien KG > Produkte > Online-Lesen > Bad Königer Stadtnachrichten und Badeblatt


Bad König

Die Verbandsversammlung des MZVO besucht das Müllheizkraftwerk in Darmstadt

Foto: Hedwig Seiler.

Zu einer Lehr- und Informationsfahrt hatte die Verbandsversammlungsvorsitzende, Hedwig Seiler, am Freitag, den 21. April, eingeladen.

25 Mitglieder der Versammlung hatten sich beteiligt. Im Tagungszentrum des ZAS (Zweckverband Abfallverwertung Südhessen) erhielten die Besucher einen ersten theoretischen Einblick in die Materie. So wurden die Verbandsstruktur, die Hintergründe der Gründung, die Aufgaben und die momentanen Planungen ausführlich erläutert. Anschließend konnte durch einen Rundgang durch das Gelände die praktische Ausführung der thermischen Behandlung (Verbrennung) in Augenschein genommen werden. Der ankommende Müll wird zuerst in Bunkern gelagert, von hier aus mit großen Greifankern in die Trichter für die Öfen transportiert. Nach dem Verbrennen werden die Rauchgase durch verschiedene nachgeschaltete Verfahren gereinigt. Es verbleiben Filterstäube und Schlacke, die gesetzeskonform entsorgt werden.

Jährlich werden im Müllheizkraftwerk für annähernd 1 Million Menschen die Abfälle aus der Region umweltfreundlich und schadstoffarm entsorgt. Das Müllheizkraftwerk verbrennt jedoch nicht nur den Müll, sondern produziert dabei auch Strom und Dampf. Der Strom wird z. T. zum Eigenverbrauch genutzt und der danach verbleibende in das Netz eingespeist. Der Dampf wird nahegelegenen Betrieben als Produktionsdampf, aber auch Wohnanlagen zu Heizzwecken zugeführt. Die hierdurch erzielten Gesamteinnahmen für verkaufte Wärme und Strom belaufen sich auf rd. 3 Mio. € und vermindern somit die Verbrennungskosten und dadurch letztlich die Abfallgebühren. Es ist geplant, in Zukunft auch Teile der Technischen Universität zu versorgen.

Die Teilnehmer der Veranstaltung waren beeindruckt von der hohen Professionalität der Abfallbeseitigungs- und Verwertungsanlage. Insbesondere waren die Teilnehmer von den umfangreichen Reinigungsmaßnahmen beeindruckt, die dazu führen, dass die vorgegebenen Reinigungswerte weit unterschritten werden können. Es wurde aber auch drauf hingewiesen, dass in der Kette zuerst die Müllvermeidung, die Verwertung, das Recycling und ganz am Schluss die Verbrennung stehen sollte.

Hedwig SeilerVorsitzende der Verbandsversammlung des MZVO


Diese Zeitung stammt von unserem Verlagsstandort:

service(at)wittich-forchheim.de

Zum Kontaktformular >
Mehr Informationen zum Verlag >