Zeitung suchen


Sie sind hier: LINUS WITTICH Medien KG > Produkte > Online-Lesen > Ottweiler Zeitung


Ottweiler

OTC Ottweiler

Training unter Wettkampfbedingungen
Unter diesem Motto wurden die Platzierungsspiele der 2. DTFL - Tischfußballbundesliga um die Plätze 9 - 16 am Sonntag, 20.08.17, angegangen. Die bundesligaerfahrenen Spieler verzichteten zu Gunsten des Nachwuchses auf Einsätze. Damit bestand für die Jungen die Möglichkeit Wettkampferfahrung zu sammeln. Denn, nach der Saison ist vor der nächsten Saison. Für die Spieler bedeutete dies, dass das Training und der Kampf um die Startplätze für die Saison 2018 bereits am Tag nach dem Klassenerhalt begonnen hat.
Spielpraxis für die Nachwuchstalente
Zur ersten Runde gegen „Kickerparadies Berlin“ bot Coach Marco Kuc in Doppel 1 gleich das kurzfristig nachgemeldete Nachwuchstalent Silas Reimann mit Kevin Schulz auf. Trotz guter Leistung insbesondere am Leonhart gingen beide Sätze verloren. In Doppel 2 ereilte Marcel Gelzleichter und Sebastian Seebald das gleiche Schicksal; am Bonzini mit 5:7 durchaus etwas unglücklich. Chuchrat Compaengjan in Einzel 1 musste ebenfalls 2 Niederlagen einstecken, wobei die harte und teilweise unfähre Gangart des Gegners eine tragende Rolle spielte. Besser machte es Alexander Becker in seinem ersten Einzeleinsatz. Überzeugend am Leo und am Bonzini spielte er die beiden ersten Punkte für das OTC - Team ein. In Doppel 3 zeigte das Juniorendoppel Reimann-Schulz dann sein Potential. Mit 5:0 siegten sie am Bonzini gegen die gleichen Gegner wie zu Beginn. Auch am Leo waren sie ständig präsent. Leider mussten sie mit nur 1 Fehlschuss von Silas im Sturm dem Gegner aber zum 4:6 gratulieren. In Doppel 4 bestätigten Becker-Seebald ihr gutes Zusammenspiel aus dem letzten Vorbereitungsturnier. Mit 5:7 und 4:6 waren die Niederlagen sehr unglücklich. Letztlich war das Match damit mit 3:9 verloren.
Um die Plätze 13 - 16 ging es dann im 2. Spiel gegen den Vorrundengegner „Foosvolk Dortmund“, die in Stammbesetzung antraten. Für den OTC starteten Gelzleichter - Seebald und Schulz - Reimann jeweils mit 2 Niederlagen. Die beiden Einzel von Becker und Compaengjan waren zwar enger, endeten aber ebenfalls nur mit Niederlagen. Obwohl das Ziel damit bereits verloren war, wurden alle Begegnungen ausgetragen und damit kräftig weiter trainiert. Doppel 3 mit Reimann - Compaengjan und Doppel 4, Gelzleichter - Seebald, siegten dann jeweils am Leo deutlich. Da aber die Sätze am Bonzini verloren wurden reichte es für Beide nur zu einem Unentschieden. Becker - Schulz an Doppel 5 scheiterten denkbar knapp am Leo, siegten aber am Bonzini. Die 3:1 Niederlage bedeutete in der Abschlusstabelle der 2. Tischfußballbundesliga Platz 16.
Erste Etappe des Neuaufbaus gelungen
Nach dem Finalspieltag kann resümiert werden, dass das Saisonziel die 2. Liga mit dem neuaufgebauten Team zu erhalten, nach den problembehafteten Start letzlich gelungen ist. Die Vermeidung der Relagationsspiele kann durchaus als Erfolg verbucht werden. Die Erfahrungen in dieser Saison zeigen aber auch, dass die Luft auch in Liga 2 immer dünner wird. Training untereinander alleine ist nicht ausreichend. Daneben ist das Sammeln von Spielpraxis durch Turnierteilnahmen mit überregionalen bzw. internationalen Gegnern dringend notwendig um den zukünftigen Aufgaben gewachsen zu sein.

„Das OTC – Team am Finalspieltag von links: Stephan Peter, Sebastian Seebald, Rüdiger Treinen, Marcel Gelzleichter, Alexander Becker, Kevin Schulz, Chuchrat Compaengjan, Ulf Gabriel, Silas Reimann und Coach Marco Kuc. Es fehlt: Stefan Sachse.“


Diese Zeitung stammt von unserem Verlagsstandort:

info(at)wittich-foehren.de

Zum Kontaktformular >
Mehr Informationen zum Verlag >