Zeitung suchen


Sie sind hier: LINUS WITTICH Medien KG > Produkte > Online-Lesen > Ottweiler Zeitung


Ottweiler

OTC – Oldies“: 3. der DTFL – Seniorenbundesliga 2017

OTC – Oldies“: 3. der DTFL – Seniorenbundesliga 2017
Nach problemloser Anreise zum Finalwochenende nach Uckerath mussten die „OTC – Oldies“ zum Erreichen der Finalrunde noch 2 Vorrundenspiele erfolgreich absolvieren. Die Hauptstädter von „Kickerparadies Berlin“ wurden unerwartet deutlich mit 10:4 besiegt. Auch der „TFC Phönix Bochum“ konnte die Senioren um Coach Ralph Bach nicht bremsen und unerlag mit dem gleichen Ergebnis. Danach belegten die Residenzstädter mit nur 1 Niederlage zum Abschluss der Vorrunde Platz 2 in Gruppe A.
Wurde in den beiden Spielen der krankheitsbedingte Ausfall von Claus Cornelius noch ohne Probleme weggesteckt, so zeigte sich im Viertelfinale gegen den deutschen Meister von 2015 aus Markleuthen, dass die Lastenverteilung innerhalb des Teams stark eingeschränkt war. Die Einzelspieler Stephan Peter und René Kurtz präsentierten sich aber in Topform und brachten im Spiel die entscheidende Wende. Zu den Punkten von Josef Cornelius mit Peter Müller sorgten die Beiden dann im gemeinsamen Doppel 4 für die Führung. Wolfgang Lawall und Rüdiger Treinen machten dann den Sack am Heimtisch zu und schossen das Team ins Halbfinale.
Die Halbfinale der DTFL – Seniorenbundesliga bestritten „Eintracht Frankfurt“ gegen die „Kickerfreunde Oberhausen“ und die „OTC – Oldies“ aus Ottweiler gegen den „RC Hüttigweiler“. Im saarländischen Halbfinale konnten die Ottweiler Senioren dann den Ausfall des WM – Teilnehmers nicht mehr kompensieren. Nach der 3:1 Führung durch Lawall/Treinen und Cornelius/Bach, brachten die Einzel jetzt die Wende zu Gunsten des saarländischen Rivalen. Am Ende mussten die Residenzstädter dem Gegner zum Einzug ins Finale gratulieren. Im parallel stattfindenden 2. Halbfinale setzte sich der Topfavorit aus Frankfurt am Ende mit viel Mühe doch noch durch. Der Verlierer aus Oberhausen war somit Gegner der „OTC - Oldies“ im Spiel um die Bronzemedaille.
Im Scnellgang auf Platz 3
Doppel 1 führte zum Duell der Bonzini-Spezialisten Lawall/Treinen gegen das Soccer-Topdoppel Stamm/Gruber. Satz 1 am Bonzini ging schnell an das Ottweiler Doppel. In schon fast sensationeller Weise ließen die Beiden ihrem Gegner am Ulrich dann auch nicht die Spur einer Chance. Der Grundstein zum Sieg war mit 2:0 gelegt. Josef Cornelius und Peter Müller ließen am Bonzini auch nichts anbrennen und hielten damit den Vorsprung. Stephan Peter behielt am Bonzini gegen den amtierenden deutschen Seniorenmeister ebenfalls die Oberhand. Trotz erbitterter Gegenwehr musste er sich aber am Ulrich geschlagen geben. Insgesamt führte das OTC – Team mit 4:2. René Kurtz brachte seinen Gegner schon an dessen Heimtisch mächtig ins Schwitzen und setzte sich am Ende verdient durch. Der Erfolg im 2. Satz am Heimtisch brachte bereits mit 6:2 die Vorentscheidung. An Doppel 3 sollte mit Lawall/Treinen zumindest am Bonzini ein Sieg her. Der gelang dann nach heftiger Gegenwehr auch knapp. Gewarnt aber mit dem notwendigen Selbstvertrauen nach dem guten 1. Doppel am Ulrich zeigte das OTC-Doppel erneut eine Superleistung. Ohne in die Satzverlängerung zu müssen, wurde auch dieser Satz zum viel umjubelten Siegpunkt gewonnen. Mit einem überdeutlichen 8:2 war Oberhausen bezwungen und die Bronzemedaille für den Residenzclub gesichert.
Auch das parallel ausgetragene Finale zwischen Frankfurt und Hüttigweiler ging mit 8:3 deutlich an den Favoriten aus Hessen. Aber auch der „RC Hüttigweiler“ kann mit Silber zufrieden sein. Der 3. saarländische Teilnehmer vom „RC Berschweiler“ belegte in der Endtabelle Rang 7.


Das Bild zeigt die strahlenden „OTC - Oldies“ mit Fan Gernot Reppmann.


Diese Zeitung stammt von unserem Verlagsstandort:

info(at)wittich-foehren.de

Zum Kontaktformular >
Mehr Informationen zum Verlag >