Zeitung suchen


Sie sind hier: LINUS WITTICH Medien KG > Produkte > Online-Lesen > Heusweiler Wochenpost
Titelkopf

Heusweiler Wochenpost


Heusweiler

"STADTRADELN"

"STADTRADELN"

Region Saarbrücken radelt für ein gutes Klima beim STADTRADELN um die Wette
Gemeinsam mit dem Regionalverband Saarbrücken und der Gemeinde Heusweiler beteiligt sich die Landeshauptstadt Saarbrücken von Donnerstag, 18. Mai, bis Mittwoch, 7. Juni, am deutschlandweiten Wettbewerb STADTRADELN. Heusweiler nimmt zum ersten Mal teil. Veranstalter ist das Klima-Bündnis, das größte kommunale Netzwerk zum Klimaschutz, zu dem Saarbrücken bereits seit 2010 gehört.
Alle, die in Saarbrücken und im Regionalverband wohnen, arbeiten, in einem Verein sind oder eine (Hoch-)Schule besuchen, sind eingeladen, drei Wochen lang kräftig in die Pedale zu treten und beruflich wie privat möglichst viele Fahrradkilometer für den Klimaschutz zu sammeln. Davon profitiert nicht nur die Umwelt: Die engagiertesten Kommunen bekommen eine bundesweite Auszeichnung und hochwertige Sachpreise rund ums Thema Fahrrad.
Anradeln mit Oberbürgermeisterin Britz und Regionalverbandsdirektor Gillo
Zum Auftakt am 18. Mai laden Saarbrückens Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und Regionalverbandsdirektor Peter Gillo alle Stadtradler zu einer Feierabendtour durch die Stadt und ihren grünen Gürtel ein. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz: „Radfahren ist gut für die Gesundheit, macht Spaß, ist eine kostengünstige und auch schnelle Fortbewegungsart, die wir mit der Teilnahme am STADTRADELN populärer machen wollen. Auch wir als Stadt profitieren enorm vom Radfahren. Es dient dem Klimaschutz und der Luftreinhaltung, und Räder brauchen deutlich weniger Platz als Autos.“
Regionalverbandsdirektor Peter Gillo möchte mit der diesjährigen STADTRADELN-Aktion vermehrt den Alltagsradverkehr zwischen dem Umland und dem urbanen Zentrum stärken: „Deshalb möchte ich auch alle Bürgerinnen und Bürger aus den anderen acht Städten und Gemeinden im Regionalverband zur Teilnahme ermuntern. Sie können sich entweder im offenen Team des Regionalverbandes anmelden oder ein eigenes Team wie zum Beispiel ‚Sulzbach‘ oder ‚Völklingen-Wehrden‘ gründen.“
Auch der Bürgermeister der Gemeinde Heusweiler, Thomas Redelberger, freut sich schon auf die Aktion: „Mit der Teilnahme an der Aktion ‚STADTRADELN 2017‘ können wir mit der Gemeinde Heusweiler einen tollen Beitrag dazu leisten, den Spaß am Radfahren – nicht nur in der Freizeit, sondern auch als alternatives Fortbewegungsmittel im Alltag – bei den Menschen zu fördern. Darüber hinaus ist es ein Anreiz, sich aktiv und intensiv mit Klimaschutz und Gesundheitsförderung auseinanderzusetzen – beides Themengebiete, die jetzt schon bei vielen Heusweiler Bürgerinnen und Bürgern wichtige Bereiche im Leben darstellen. Und: Ich fahre einfach selbst unglaublich gerne Fahrrad.“
Wie kann ich mitmachen?
Unter www.stadtradeln.dekönnen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Landeshauptstadt Saarbrücken oder dem Regionalverband Saarbrücken registrieren, ein eigenes Team gründen oder einem bereits vorhandenen Team beitreten. Alternativ kann man sich als einzelner Radler auch den „offenen Teams“ der Landeshauptstadt, des Regionalverbands Saarbrücken oder der Gemeinde Heusweiler anschließen.
Jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktion mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann in den Online-Radelkalender auf www.stadtradeln.de oder direkt über die STADTRADELN-App eingetragen werden. Radlerinnen und Radler ohne Internetzugang melden der lokalen STADTRADELN Koordination (Regionalverband Saarbrücken: Alexa Weiß, Telefon: +49 681 506-6050/Landeshauptstadt Saarbrücken: Christian Bersin, Telefon: +49 681 905-4157/Gemeinde Heusweiler: Marion Vogt-Hürstel, Telefon +49 6806 911 117) wöchentlich die Radkilometer per Kilometer-Erfassungsbogen. Auch wenn das STADTRADELN schon läuft, können sich noch Teams bilden. Interessierte können sich auch während der Aktion noch an Teams anschließen. Es ist außerdem möglich, im Laufe der Aktion Kilometer nachzutragen.
Die Gewinner beim STADTRADELN? Alle!
Die Gewinner beim Stadtradeln sind das Klima, die Umwelt und damit alle. Denn jeder Kilometer, der mit dem Fahrrad statt mit dem Auto zurückgelegt wird, erspart der Umwelt 139 Gramm CO2 (Angabe Umweltbundesamt), trägt zu weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen sowie weniger Lärm bei und macht Städte und Gemeinden lebenswerter.
Dennoch werden besonders fleißige Radler natürlich belohnt. Das Klima-Bündnis zeichnet als kommunales Netzwerk bundesweit die fahrradaktivsten Kommunen in verschiedenen Kategorien aus. Auch auf Landesebene werden die besten Radler ausgezeichnet. Die Team- und Kommunenergebnisse sind unter www.stadtradeln.de einsehbar. Die Leistungen der einzelnen Radlerinnen und Radler werden nicht öffentlich dargestellt.
RADar! Das Meldeportal für Verbesserungen im Radwegnetz
Über das Meldeportal RADar! können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Kommunalverwaltungen während der Aktion über GPS per Smartphone oder per Internet auf störende oder gefährliche Stellen auf Radwegen aufmerksam machen.
Weitere Infos zur Kampagne gibt es im Internet unter www.stadtradeln.de.


Diese Zeitung stammt von unserem Verlagsstandort:

info(at)wittich-foehren.de

Zum Kontaktformular >
Mehr Informationen zum Verlag >